Donnerstag, 12. November 2015

Soldaten -Teil 2-

Pffftttt..... Luft raus.
Nein, eigentlich bin ich ja ganz stolz auf mich, dass ich es dieses Mal ohne wirklichen last minute Stress geschafft habe, die Aktion durchzuziehen.
Die Karten müssen Sonntag in Darmstadt in der Kaserne sein und gehen heute per Götterboten los.

Im Vergleich zu meiner sonstigen Planlosigkeit, ist das SUPERstrukturiert. Sonst kann es nämlich schon mal passieren, dass ich die Sachen Freitag per Express geschickt hätte. Also im Vergleich DAZU........Chaka!

Etwas nostalgisch hat es mich schon gestimmt, dass ich nach all den Jahren wieder eine Sendung mit "Feldpost" beschrifte.
19 Jahre ist es her, seit das erste ESFOR Kontingent damals nach Sarajevo gezogen ist. Mei, was hab ich Briefe geschrieben!

Diesmal gehen 5 große Kuverts mit insgesamt 70 Karten auf die Reise und ich hoffe, das Ergebnis ist Freude an richtiger Stelle.

Die Karten sind minimalinvasiv, denn sonst hätte ich die Menge nicht geschafft, aber sie können sich sehen lassen, denke ich.



Ooompf... I´m through!

Literally. 
No, honestly, compared to past OPs of this kind I´m extremely organized his time.
Instead of my usual last minute rush I´m all set and waiting for the pick up by the carrier company.
The shipment needs to be on base sunday and I´m way ahead of the friday dash to mail express.

So I guess I did good, huh?!

Kind of nostalgic though to once again, after all this time, mail out something for "on deployment".

I´t almost exactly 19 years that our first ESFOR contingency went out to Bosnia. Man did I write a lot back then!


This time I sent out 5 large Manila Envelopes holding a total of 70 cards that hopefully bring smiles to a lot of faces.

The cards are kind of minimalistic but with the mass to make I didn´t manage more.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo, Wir freuen uns immer über Kommentare oder Nachrichten!